en
Schützenfest in Goslar

Highlights 2017

Auch dieses Jahr erwarten Sie viele hochkarätige Veranstaltungshighlights in den 9 Städten + 1 in Niedersachsen.

Geschichte wird lebendig bei vielen traditionsreichen Events.

Einen Überblick finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Schloss Herrenhausen Hannover

Starke Partner für Events

Die 9 Städte in Niedersachsen und die Kongressstadt Hannover

Weitere Informationen zu Tagungen und Kongresse im historischen Ambiente.

Gruppenangebote

Wir bieten Ihnen viele Ideen für abwechslungsreiche Gruppenprogramme.

Werfen Sie einen Blick auf unsere attraktiven Angebote.

Menü en
Braunschweig Burgplatz / Castle Square
 

Braunschweig

 

Celle

Altes Rathaus Göttingen
 

Göttingen

Braunschweig

Mit rund 250.000 Einwohnern ist Braunschweig die größte Stadt zwischen Berlin und Hannover. Zahlreiche historische Bauwerke und Straßenzüge zeugen noch heute von der bedeutenden Rolle Braunschweigs als Hansestadt und Welfenresidenz. Reichhaltig ist das Angebot an Theatern und Kultureinrichtungen, attraktiven Einkaufsmöglichkeiten und einladender Gastronomie. Großzügige Parks und insbesondere der Fluss Oker um die Innenstadt bereichern die Löwenstadt mit vielen Möglichkeiten für die Freizeitgestaltung. Ein breites Spektrum an historischen und thematischen Stadtführungen zu Land und zu Wasser vermittelt Gästen einen umfassenden
Eindruck von der Vielseitigkeit Braunschweigs.

www.braunschweig.de/tourismus

Celle

Mit Europas größten geschlossenem Fachwerkensemble und dem Schloss mit Schlosstheater, Schlosskapelle und Residenzmuseum ist Celle der Höhepunkt einer Reise in die Lüneburger Heide. Die mehr als 450 restaurierten und denkmalgeschützten Fachwerkhäuser der Celler Altstadt, die überwiegend aus dem 16- bis 18. Jahrhundert stammen, suchen ihres gleichen. Vor malerischer Kulisse erleben Ihre Gäste stimmungsvolle und unvergessliche Momente.

www.celle-tourismus.de

Göttingen

Göttingen – Universitätsstadt mit Tradition, Charme und Lebensqualität. Die historische Altstadt, Kneipen, Straßencafés und viele Geschäfte laden zum Bummeln und Besichtigen ein. 953 erstmals urkundlich erwähnt, kam Göttingen als Mitglied der Hanse im 14. und 15. Jahrhundert zu großer Blüte. Nach der Universitätsgründung 1734 entwickelte sich die Stadt zu einem Wissenschaftszentrum von exzellentem Ruf. Die Altstadt beherbergt imposante Kirchen, eindrucksvolle Universitätsgebäude und viele restaurierte Fachwerkhäuser. Wahrzeichen der Stadt ist das Gänseliesel, das meistgeküsste Mädchen der Welt, auf dem Marktbrunnen vor dem Alten Rathaus.

www.goettingen-tourismus.de

9Städte-Goslar
 

Goslar

9Städte-Hameln
 

Hameln

 

Hannover

Goslar

Goslar, die Stadt in der sich schon die Kaiser vergangener Zeiten zu Hause fühlten, ist noch heute mit dem einzigartig erhaltenen Stadtbild, geprägt von bunten Fachwerkhäusern, engen gepflasterten Gassen und facettenreicher Architektur aller Epochen ein faszinierendes Reiseziel. Die UNESCO hat der Altstadt für ihre einmalige Schönheit, dem Bergwerk Rammelsberg als 1000-jähriges Industriedenkmal und der „Oberharzer Wasserwirtschaft“ als natürliches Energieversorgungssystem gemeinsam das Prädikat „Weltkulturerbe“ verliehen.

www.goslar.de

Hameln

Bunt und fröhlich zieht er durch Hamelns Straßen. Geheimnisvoll und ohne Happy End ist seine Geschichte. Der Rattenfänger von Hameln zieht Jung und Alt gleichermaßen in seinen Bann. Eingebettet in die sanften Hügel des Weserberglandes, liegt Hameln Fachwerkbauten aus dem 16. bis 18. Jahrhundert, das Rattenfänger-Freilichtspiel sowie das Rattenfänger- Musical „RATS“, das Museum mit dem mechanischen Rattenfänger-Theater, die Glasbläserei im historischen Pulverturm, eine Schifffahrt auf der Weser – all das können Sie in Hameln erleben. Egal ob Erstbesucher oder „Wiederholungstäter“ – lassen Sie sich von der geheimnisvollen und sagenumwobenen Rattenfängerstadt verführen.

www.hameln.de

Hannover

Hannover hat immer Saison: Die niedersächsische Metropole bietet faszinierende Highlights zu jeder Jahreszeit. Gartenkunst in Vollendung erleben Sie in den Herrenhäuser Gärten, die im Sommer zur traumhaften Kulisse für Feuerwerke, Theater, Kleinkunst und Konzerte werden. Mit seinen artgerechten Lebensräumen ist der Erlebnis-Zoo Hannover Deutschlands spektakulärster Tierpark. Erholung und vielfältige Freizeitangebote bietet der Maschsee im Zentrum der Stadt. Breit ist auch das kulturelle Angebot in den verschiedenen Museen, Theatern und der Oper. Veranstaltungen wie der Internationale Feuerwerkswettbewerb, das Maschseefest oder das größte Schützenfest der Welt ziehen alljährlich Besuchermassen nach Hannover.

www.hannover-tourismus.de

9Städte-Hildesheim
 

Hildesheim

Lüneburg Kultur erleben-Blick über das Lüneburger Wasserviertel mit Altem Kran
 

Lüneburg

 

Wolfenbüttel

Hildesheim

Besonders bekannt ist Hildesheim für seine einzigartigen Kirchen und Kulturdenkmale. Der Dom, sein Domschatz im Dommuseum und die St. Michaeliskirche, seit 1985 zum Welterbe der UNESCO gehörend, sind Meisterwerke kirchlicher Baukunst und mit ihren Kunstschätzen weltberühmt. Der sagenumwobene 1000-jährige Rosenstock, der an der Apsis des Domes blüht, ist der Überlieferung nach eng mit der Entstehung der Stadt verbunden. Der historische Marktplatz fasziniert Besucher der Stadt, die sich beim Anblick des originalgetreu rekonstruierten Platzes in eine andere Welt zurückversetzt fühlen. Das Roemer- und Pelizaeus-Museum lockt mit seinen bedeutenden Altägypten- und Altperu-Sammlungen sowie spektakulären Sonderausstellungen.

www.hildesheim.de

Lüneburg

Das Besondere an Lüneburg? Ganz einfach: Es ist der reizvolle Gegensatz zwischen dem pulsierenden jungen Ambiente und dem mittelalterlichen Antlitz einer über 1000 Jahre alten Hansestadt. Besucher sind fasziniert von den mit kunstvollen Giebeln verzierten Backsteinbauten und einem der schönsten und größten mittelalterlichen Rathäusern Norddeutschlands. Doch Lüneburg lebt auch von der Moderne: Trendige Geschäfte, unzählige gemütliche Kneipen und eine quirlige Studentenszene geben der traditionsreichen Stadt heute ihr junges Gesicht.

www.lueneburg.info

Wolfenbüttel

Eine Fachwerkstadt mit Flair: Wolfenbüttel. Zwischen Harz und Heide verkehrsgünstig gelegen, findet hier jeder Gast seinen Lieblingsplatz: im prächtigen Welfenschloss, in der weltberühmten Bibliothek, im romantischen „Klein Venedig“, aber auch im urigen Altstadtlokal, in dem man nach dem Essen unseren Wolfenbütteler Exportschlager, den „Jägermeister“, serviert bekommt. Auch berühmte Persönlichkeiten wie Lessing, Casanova und Wilhelm Busch fanden hier ihre Lieblingsstellen. Vielleicht merken Sie beim Besuch einer unserer zahlreichen, attraktiven Veranstaltungen und Angebote: Wolfenbüttel ist auch mein Lieblingsort!

www.wolfenbuettel-tourismus.de

9 Städte - Ein Kontakt

die 9 Städte + 1 in Niedersachsen
Hannover Marketing & Tourismus GmbH
Vahrenwalder Straße 7
D-30165 Hannover

Tel +49 (0) 511/168-49746
Fax +49 (0) 511/168-49779
E-Mail 9cities@hannover-tourismus.de

Informationen in 13 Sprachen

  • flag_of_china
  • flag_of_denmark
  • flag_of_united_kingdom
  • flag_of_sweden
  • flag_of_spain
  • flag_of_russia
  • flag_of_poland
  • flag_of_netherlands
  • flag_of_japan
  • flag_of_italy
  • flag_of_germany
  • flag_of_france
  • flag_of_finland
Schützenfest in Goslar

Highlights 2017

Auch dieses Jahr erwarten Sie viele hochkarätige Veranstaltungshighlights in den 9 Städten + 1 in Niedersachsen.

Geschichte wird lebendig bei vielen traditionsreichen Events.

Einen Überblick finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Schloss Herrenhausen Hannover

Starke Partner für Events

Die 9 Städte in Niedersachsen und die Kongressstadt Hannover

Weitere Informationen zu Tagungen und Kongresse im historischen Ambiente.

Gruppenangebote

Wir bieten Ihnen viele Ideen für abwechslungsreiche Gruppenprogramme.

Werfen Sie einen Blick auf unsere attraktiven Angebote.

Menü en
Wasserturm / Watertower; Copyright: Lüneburg Marketing GmbH

Schlösser und Gärten

Treffen Sie hier eine Auswahl anhand der Filter :

Wir bitten Sie um etwas Geduld, während wir die gewünschten Inhalte für Sie bereit stellen.
Hier wird Ihnen eine Grafik als Indikator dafür angezeigt, dass die ausgewählten Inhalte noch geladen werden.
Göttingen
Göttingen Schlösser & Gärten-Alter Botanischer Garten
Göttingen - Alter Botanischer Garten c) Göttingen Tourismus e.V.

Alter Botanischer Garten Göttingen – Genießen Sie die Ruhe

In der Innenstadt liegt zu beiden Seiten des Walls ein 1736 angelegter Alter Botanischer Garten Göttingen, der mit seinen historischen Gewächshäusern, den botanischen Anlagen und dem alten Baumbestand, Besucher zu einem Spaziergang abseits des Innenstadttrubels einlädt.

Eingänge: Untere Karspüle und Wilhelm-Weber-Straße

Öffnungszeiten:

Freiland:
März-November täglich 8.00 – 18.30 Uhr
Dezember-Februar täglich 8.00 – 16.00 Uhr

Gewächshäuser:
täglich 8.00 -15.00 Uhr

Führungen nach Vereinbarung.

 Kontakt:

Botanischer Garten Göttingen
Untere Karspüle 1
37073 Göttingen
Tel.: +49 (0) 551/395755
Internet: www.altgart.uni-goettingen.de/

Hildesheim
Domäne Marienburg
Domäne Marienburg c) Hildesheim Marketing

Ausstellungen, Theater und ein Café auf der Domäne Marienburg

Die historische Gutsanlage der Domäne Marienburg, mit einem 31 Meter hohen Bergfried ist im Besitz der Stiftung Universität Hildesheim. Neben dem laufenden Studienbetrieb finden sich auf dem Gelände das Schulmuseum und ein gemütliches Café.  Hier kommen Studierende und Ausflügler, die in der Region unterwegs sind, gleichermaßen auf ihre Kosten. Außerdem kann man öffentliche Ausstellungen, Theateraufführungen, Lesungen und Feste auf dem Gelände besuchen.

Öffnungszeiten Schulmuseum:

Dienstag (ganzjährig): 10.00 – 12.00 Uhr
Mittwoch (ganzjährig): 15.00 – 17.00 Uhr
und am 1. Sonntag der Monate Mai bis Oktober: 15.00-17.00 Uhr

Kontakt:

Stiftung Schulmuseum der Universität Hildesheim
Domäne Marienburg
Domänenstraße
31141 Hildesheim
Tel.: 05121-883-10150
E-Mail: ssm@uni-hildesheim.de
Internet: www.domaene-marienburg.de

Hildesheim
Magdalenengarten; Copyright: Hildesheim Marketing
Hildesheim Magdalenengarten

Bestaunen Sie die Rosenpracht im Magdalenengarten Hildesheim

Den Mittelpunkt des Magdalenengarten Hildesheim bildet ein Rosarium mit 1.800 Rosen, das im Jahr 2004 nach alten Plänen aus der Barockzeit erneuert wurde. Sehenswert sind der Weinberg, der alte Baumbestand auf dem Stadtwall und der beeindruckende Blick auf die UNESCO-Welterbestätte St. Michaelis, die im Jahr 2010 ihr 1.000-jähriges Jubiläum feierte. Jährlich zur Zeit der Rosenblüte (Mitte Juni) findet das beliebte Magdalenenfest statt und im Ambiente des alten Barockgartens können Besucher eine Freizeit- und Gartenmesse in Verbindung mit Kulturveranstaltungen erleben.

Weitere Informationen über Parks und Gärten in Hildesheim.

Hannover
Schloss Marienburg; Copyright: EAC GmbH
Schloss Marienburg / Marienburg Castle c) EAC GmbH

Besuchen Sie das Schloss Marienburg bei Hannover

Lassen Sie sich verzaubern und bei einem Besuch des Schloss Marienburg bei Hannover ins höfische Leben des 19. Jahrhunderts zurückversetzen!

Schloss Marienburg befindet sich noch heute im Familienbesitz der Welfen, dem ältesten Fürstengeschlecht Europas, und verzaubert durch die märchenhafte Erscheinung und die nahezu komplett erhaltene Inneneinrichtung seine Besucher.
Besonderes Highlight: Bis Ende Dezember 2015 wird in der Sonderausstellung “ Der Weg zur Krone – Das Königreich Hannover und seine Herrscher“ erstmals die Hannoversche Königskrone gezeigt.

Weitere Informationen

Kontakt:

EAC GmbH – Schloss Marienburg
Marienberg 1
30982 Pattensen
Tel.: + 49 (0) 50 69 – 348 00 0
Fax: + 49 (0) 50 69 – 348 00 9
E-Mail: office@schloss-marienburg.com
Internet: www.schloss-marienburg.de

Celle
Schloss Celle / Palace c) Celle Tourismus und Marketing GmbH

Besuchen Sie den Schlosspark Celle für eine kurze Erholung

Schlosspark Celle – Integration der Schlossanlagen für die Bewohner/Innen

Die Vorgeschichte der Schlossanlagen beginnt mit dem späten 18. Jahrhundert. Das Gelände zwischen Schloss und dem auf eine durchschnittliche Breite von 23 Fuß (ca. 6,7m) reduziertem Schlossgraben, wurde mit Bäumen bepflanzt und als Promenade entlang einer rundum führenden Pappelallee genutzt. Als 1839 beschlossen wurde, das Celler Schloss für das hannoversche Königshaus herzurichten, wurden die Flächen jenseits des Schlossgrabens aus der Verpachtung zurückgenommen bzw. angekauft. Unter der Leitung des Garteninspektors SCHAUMBURG aus Hannover wurden die Erweiterungsmaßnahmen von 1847 bis 1866 fertig gestellt. Auch die Flächen vor dem Oberappellationsgericht, dem heutigen Oberlandesgericht, waren in die Anlage integriert worden. Im Jahre 1868 kamen die Schlossanlagen unter die Administration und Fachaufsicht der königlich preußischen Hofgartendirektion in Potsdam.
Im Prinzip sind danach bis heute die Grundzüge der Anlage erhalten geblieben. Im westlichen Teil wurden 1899 Baugrundstücke abgegeben, 1922 wurde ein Denkmal für die Gefallenen des 1. Weltkrieges auf der zentralen Rasenfläche vor der Ostseite des Schlosses errichtet, welches 1999 in den Stadtgarten umgesetzt wurde. 1936 ging aufgrund der notwendigen Verbreiterung der Mühlenstraße im Norden ein Geländestreifen verloren.
Heute ist der Schlosspark Celle ein beliebter Treffpunkt nicht nur für die Celler Bürgerinnen und Bürger, sondern auch für unsere zahlreichen Touristen, die von hier aus entweder mit einer Stadtführung beginnen oder sich vom Einkaufsbummel erholen.

Weitere Informationen zum Schlosspark.

Braunschweig
Burg Dankwarderode c) Braunschweig Stadtmarketg Gerhardt Grote

Besuchen Sie die historische Burg Dankwarderode

Historie auf der Burg Dankwarderode: 

Heinrich der Löwe ließ die Burg um 1175 nach dem Vorbild der Kaiserpfalzen als Residenz erbauen. Sie wurde, nach vielen Veränderungen und einem Brand, 1887 bis 1906 in historisierender Manier völlig neu errichtet. Die Burg enthält heute die mittelalterliche Abteilung des Herzog Anton Ulrich-Museums. Im Knappensaal der Burg präsentieren sich Teile des Welfenschatzes und wertvolle liturgische Gewänder. Im Obergeschoss befindet sich der prächtige Rittersaal.

Hildesheim
Schloss Marienburg / Marienburg Castle
Schloss Marienburg c)Agentur von b

Besuchen Sie die Schlösser und Gärten der Region Hildesheim

Alle Schlösser und Gärten der Region Hildesheim und ihre Besonderheiten auf einen Blick!

Die Schlösser und Gärten der Region Hildesheim:

Schloss Marienburg – die Sommerresidenz des letzten hannoverschen Königspaares

Schloss Derneburg – ein Ausflug zum Laves-Pfad führt Sie zum Schloss Derneburg und dem Glashaus

Schloss Henneckenrode – ein Schloss im barocken Stil im südlichen Landkreis

Schloss Söder – vom Wasser umgebenes Barockschloss

Schloss und Landschaftspark Bodenburg – Wasserburg mit einem Garten im englischen Stil

Rittergut Brüggen – eines der bedeutendsten Rittersitze im Hildesheimer Land

Kloster und Klosterpark Lamspringe – Park mit Teichen und moderner Kunst

Schloss Wrisbergholzen – Barockschloss mit dem berühmten Fliesenzimmer

Kontakt:

Hildesheim Marketing GmbH
Besucherzentrum Welterbe Hildesheim & tourist-information
Rathausstraße 20 (Tempelhaus)
31134 Hildesheim
Tel.: +49 (0) 5121 1798 – 0
Fax:  +49 (0)5121 1798 – 88
E-Mail: tourist-info@hildesheim-marketing.de
Internet: www.hildesheim.de/tourismus

Wolfenbüttel
Schloss in Wolfenbüttel
Residenzschloss in Wolfenbüttel c) Christian Bierwage

Das herzogliche Schloss Wolfenbüttel – erlesene Kunstschätze in historischen Prunkräumen

Schloss Wolfenbüttel – früher Heimat der Herzöge heute herzogliches Museum

Wie die Realität gewordene Vision eines Fürsten beherrscht das Schloss der Welfenherzöge die Stadt Wolfenbüttel. Vom Großen Kurfürsten bis zu Zar Peter dem Großen waren in dieser Residenz im 17. und 18. Jahrhundert die Mächtigen der Welt zu Gast.

Im 17. Jahrhundert wurde die ursprüngliche Wasserburg, die bereits 1118 erstmals urkundlich erwähnt wurde, kontinuierlich zu einem repräsentativen Barockschloss umgebaut. Heute ist das Schloss Wolfenbüttel der zweitgrößte erhaltene Schlossbau Niedersachsens.

Im Museum im Schloss erwarten heute den Besucher erlesene Kunstschätze in historischen Prunkräumen. Auf Schritt und Tritt erschließen sich höfischer Glanz und höfische Kultur, so wie sie der prunkliebende Herzog Anton Ulrich liebte, der Wolfenbüttels Blütezeit prägte. Darüber hinaus liefern interessante Zeugnisse bürgerlichen Lebens einen Einblick in die Stadtgeschichte Wolfenbüttels.

Führungen mit dem herzoglichen Tanzmeister lassen einen Besuch des Museums zum unvergessenen Erlebnis werden. Darüber hinaus können thematische Führungen zur Kunst und Kultur der Barockzeit gebucht werden.

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Sonntag 10.00 – 17.00 Uhr

Kontakt:

Museum im Schloss Wolfenbüttel
Schlossplatz 13
38304 Wolfenbüttel
Tel.: + 49 (0) 5331/92460
Fax:  + 49 (0) 5331/924618
Internet: Weitere Informationen

Hannover
Glockenfontäne in den Herrenhäuser Gärten Hannover
Herrenhäuser Gärten Hannover c) Lars Gerhardts

Die Herrenhäuser Gärten in Hannover – Gartenkunst in Vollendung

Einzigartig seit über 300 Jahren – Die Herrenhäuser Gärten in Hannover. Gartenkunst in Vollendung erleben Sie im Großen Garten. Lassen Sie sich von der einmaligen Atmosphäre des Barockgarten, verzaubern. Bewundern Sie die bunten Farben, schrillen Figuren und funkelnden Lichteffekte in der von der hannoverschen Ehrenbürgerin Niki de Saint Phalle neu gestalteten Grotte. Schlendern Sie durch den Georgengarten, einem englischen Landschaftsgarten, oder erleben Sie die Pflanzenvielfalt im Berggarten, einem botanischen Schaugarten von internationalem Rang. Nehmen Sie sich Zeit, um das vielfältige Angebot in den Gärten zu genießen! Im Museum Schloss Herrenhausen erfahren Sie mehr zur Geschichte der Gärten.

Kontakt:

Herrenhäuser Straße 4
30419 Hannover
Tel.: + 49 (0) 511 168 – 44543
Fax: + 49 (0) 511 168 – 47374
E-Mail: herrenhaeuser-gaerten@hannover-stadt.de
Internet: www.hannover.de/Herrenhausen

Goslar

Ein Besuch im Romanischen Garten Goslar lohnt sich

Unmittelbar neben der Klosterkirche Neuwerk aus dem 12. Jahrhundert ist ein stiller, alle Sinne anregender Raum entstanden: besuchen Sie den Romanischen Garten Goslar. Im romanischen Garten wachsen auf erhöhten, von Bohlen eingefassten Beeten, Zier-, Nutz- und Arzneipflanzen, die andernorts schon lange verschwunden sind. Beispielhaft für eine „barrierefreie“ Präsentation: alle Wege sind breit genug für Rollstuhlfahrer, die Informationen werden auch in Braille-Schrift angeboten.

Kontakt:

Kulturressort der Stadt Goslar
Rosentorstraße 27
38640 Goslar
Tel.: +49 (0) 5321/75780
E-Mail: kulturressort@goslar.de
Internet: www.goslar.de

Hannover
Hannover Schlösser Gärten-Welfenschloss
Leibniz Universität Hannover / Welfenschloss

Entspannt die Sonne genießen vor dem Welfenschloss Hannover

Das Welfenschloss Hannover ist heute das Hauptgebäude der Universität von Hannover. Das Schloss ist umgeben vom Welfengarten, einer grünen Oase, der viel von Studenten und den Bewohnern der benachbarten Nordstadt genutzt wird. Vor dem Welfenschloss steht das Wahrzeichen von Niedersachsen, das Niedersachsenross, welches von Friedrich Wolf entworfen wurde.

Weitere Informationen

Kontakt:

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
Am Welfengarten  1
30167  Hannover
Tel.: + 49 (0) 511 762 – 0
Fax: + 49 (0) 511 762 – 3456
E-Mail: kommunikation@uni-hannover.de

Hannover
Hannover Schlösser & Gärten - Leineschloss
Hannover Leineschloss - Niedersächsischer Landtag c) Martin Kirchner

Erleben Sie Geschichte und Politik im Leineschloss Hannover

Das ursprüngliche Leineschloss Hannover entstand bereits ab 1637. Von 1714 an ließ König Georg I. die Innenräume prachtvoll ausbauen. Zwischen 1742 und 1746 wurde der nordwestliche Kammerflügel nach einem Brand neu aufgebaut. Weitere bedeutende Umbauarbeiten wurden zwischen 1815 und 1835 durch Georg Laves vorgenommen. Er ergänzte unter anderem den klassizistischen Portikus nach dem Vorbild des Schlosses Carlton House in London.
Heute ist das Leineschloss Sitz des Landtags, welches aktuell saniert wird und vorübergehend im Georg-von-Cölln-Haus tagt.

Kontakt:

Leineschloss
Hinrich-Wilhelm-Kopf-Platz 1
30159 Hannover
Tel.: + 49 (0) 511 303 0
Fax: + 49 (0) 511 3030 – 2806
Internet: www.landtag-niedersachsen.de

Celle
Celle Schlösser & Gärten-Französischer Garten
Celle Französischer Garten c) Celle Tourismus und Marketing GmbH

Französischer Garten Celle – Ein Garten viele Veränderungen

Französischer Garten Celle – die Geschichte eines Gartens mit Tradition

Namensgebend für den Französischen Garten waren wahrscheinlich die in den Diensten des Celler Herzogs Georg Wilhelm stehenden französischen Gärtner Perronet (ab 1670) und Rene Dahuron (1690-1701). Letzterer war verantwortlich für die erste komplette Anlage eines Nutz- und Lustgartens in der höfischen Gartentradition des früheren 17. Jahrhunderts.
In den Jahren 1695 und 1696 wurde eine doppelte Lindenallee gepflanzt und gab dem Garten eine bis heute bestehende dominante Mittelachse in Ost-West-Richtung (die Lindenallee wurde 1951 – 1953 vollständig erneuert).
1705 verlor Celle die Funktion als Residenzstadt. Der Garten wurde vernachlässigt und erfuhr erst 1772 eine neue kurze Blütezeit unter dem Hofgärtner Krantz. Anlass war die Verbannung der dänischen Königin Caroline Mathilde nach Celle. Für sie wurde u.a. ein Sommerhaus am Teich errichtet und 1784 ein Denkmal aufgestellt.
Danach gab es wieder Mängel in der Unterhaltung. So verschwand das kleine Sommerhäuschen am Teich bereits 1801. Mitte des 19. Jahrhunderts erfolgte die schrittweise Umwandlung in einen englischen Landschaftspark.

Nach dem 1. Weltkrieg wurde im Osten der noch heute bestehende Kinderspielplatz angelegt, im Westen ein kleiner Rosengarten und 1927 durch Abtrennung des nördlichen Gartenteils das Landesinstitut für Bienenforschung gegründet.
Inzwischen ist der Französische Garten als Gartendenkmal unter Schutz gestellt.

Weitere Informationen zum Französischen Garten.

Lüneburg
Lüneburg Schlösser & Gärten-Kurpark
Lüneburg Kurpark c) Lüneburg Marketing GmbH

Gönnen Sie sich eine Auszeit im Kurpark Lüneburg

In jeder Jahreszeit lohnt sich ein Besuch des Kurpark Lüneburg. Am Lebhaftesten ist es aber wohl im Sommer. Neben Gradierwerk, Konzert-Muschel und dem Kräuter-Garten hat die große Rasenfläche die größte Anziehungskraft für Jung und Alt.
Weitere Informationen zum Kurpark in Lüneburg.

Kontakt:

Kurpark Lüneburg
Uelzener Straße
21335 Lüneburg
Internet: www.lueneburg.info

Celle
Celle Schlösser & Gärten-Heilpflanzengarten
Celler Heilpflanzengarten c) Celle Tourismus und Marketing GmbH

Heilpflanzengarten Celle – Besuchen Sie die Quellen der Heilkraft

Der Heilpflanzengarten Celle bietet einen Reichtum an unterschiedlichsten Heilpflanzen. Das weitläufige Gelände – der Garten ist einer der größten in Europa – lädt ein zum Schlendern zwischen duftenden Heilkräutern und Verweilen am sprudelnden Quelltopf.
Weitere Informationen zum Heilpflanzengarten Celle.

Celle
Residenzschloss / Residential Palace Celle c) Martin Kirchner

Herzogschloss Celle – das älteste Gebäude der Stadt

Das Herzogschloss Celle lädt ein

Das älteste Gebäude ist das Herzogschloss Celle. 1318 als „castrum“ erstmals erwähnt, stammt es in seinen ältesten Teilen aus der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts. Im Laufe der Zeit wurde die anfangs einfache Burg zu einer aufwendigen Vierflügelanlage umgebaut und erweitert. Renaissance und Barock gehen eine unverwechselbare Mischung ein.  Im Ostflügel des Schlosses befindet sich das Residenzmuseum.  Das Schloss beherbergt das älteste, heute noch bespielte Barocktheater Deutschlands sowie auch die Schlosskapelle, das einzige Gotteshaus nördlich der Alpen mit vollständig erhaltener Renaissance-Ausstattung.  Außerdem sollte sich der Besucher im Rahmen einer Schlossführung  das in den damals herzoglichen Gemächern gelegene Residenzmuseum, die barocken Staatsgemächer und die Schlossküche nicht entgehen lassen.

Weitere Informationen

Kontakt:

Celle Tourismus und Marketing GmbH
Markt 14 – 16
29221 Celle
Tel.: +49 (0) 5141/9090816
Fax:  +49 (0) 5141/90908710

Internet: www.schloss-celle.de

Hannover

Museum Schloss Herrenhausen

Der Grundstein für das Schloss Herrenhausen im Großen Garten wurde bereits ab 1640 gelegt. In den folgenden Jahrhunderten wurde das Bauwerk mehrfach umgestaltet, am umfangreichsten zwischen 1819 und 1821 durch Georg Laves zwischen 1819 und 1821. Erst durch ihn erhielt es sein klassizistisches Aussehen. Nach der Zerstörung des Schlosses im Zweiten Weltkrieg wurde es 2013 originalgetreu wieder aufgebaut. Es beherbergt heute ein Museum sowie ein modernes Tagungszentrum.

Mehr Informationen zum Schloss Herrenhausen auf der Website des Veranstalters.

Kontakt:

Museum Schloss Herrenhausen
Herrenhäuser Straße 4
30419 Hannover
Internet: www.hannover.de/Herrenhausen

Braunschweig
Braunschweig Schlösser & Gärten-Residenzschloss
Braunschweig Residenzschloss c) Braunschweig Stadtmarketing GmbH / Steffen und Bach

Residenzschloss mit Quadriga und Schlossmuseum in Braunschweig

Das Residenzschloss Braunschweig, ein repräsentativer  Bau des 19. Jahrhunderts, wurde im Zweiten Weltkrieg stark beschädigt und 1960 vollständig abgetragen. Von 2005 bis 2007 wurde das Gebäude wieder aufgebaut und die Schlossfassade unter Einbeziehung von erhaltenen Originalteilen rekonstruiert. Hier sind die Stadtbibliothek, das Stadtarchiv und das Kulturinstitut der Stadt untergebracht. Das Schlossmuseum befindet sich im Nordflügel. Auf dem Portikus des Residenzschlosses befindet sich die größte Quadriga Europas,
Weitere Informationen zum Residenzschloss.

Hameln

Schweineberg, Ohrbergpark und Bürgerpark Hameln

Schweineberg, Ohrbergpark und Bürgerpark Hameln – besondere Sehenswürdigkeiten

Ein einmaliges Naturschauspiel in Hameln ist die Märzenbecherblüte am Hamelner Schweineberg in den Monaten Februar/März. Sehenswert ist auch der Ohrbergpark, südlich von Hameln auf dem Ohrberg gelegen, insbesondere zur Rhododendronblüte im Juni. Dieser schöne Landschaftsgarten im englischen Stil bietet einen herrlichen Blick auf die Weser. Auch direkt in Hameln kann man sich erholen. Der Bürgergarten schließt sich an die Hamelner Altstadt an. Er ist neben dem Werder die wichtigste und größte Grünfläche der Hamelner Innenstadt und erfreut deshalb nicht nur Touristen, sondern erfüllt auch eine Naherholungsfunktion für die Einwohner der Innenstadt. Im Bürgergarten finden von April bis Oktober mehrmals täglich Wasserspiele statt. Direkt neben der historischen Pfortmühle (heute Stadtbücherei) verbindet eine neue Brücke für Fußgänger und Radfahrer die Altstadt mit dem Werder. Auf dem Werder eröffnete ein Café mit großem Biergarten im Grünen.

Weitere Informationen zum Schweineberg, Ohrbergpark und Bürgerpark Hameln

Hildesheim
Ernst Ehrlicher Park Hildesheim
Ernst Ehrlicher Park c) Hildesheim Marketing

Verbringen Sie einen Sonnentag im Ernst-Ehrlicher-Park Hildesheim

Der Ernst-Ehrlicher-Park Hildesheim verbindet die Wallanlagen Hildesheims mit dem zentralen Naherholungsgebiet Hohnsensee. Im 13. Jh. legte das damalige Benediktinerkloster St. Godehard dort eine Weinanbaufläche an. Nach der Säkularisierung Anfang des 19. Jh. ging der Park in das Eigentum der Stadt Hildesheim über. 1843 wurde er an die Familie Dyes verkauft, die eine Villa erbaute und den Garten im englischen Landschaftsstil anlegte. Seit 1929 ist er eine öffentliche Parkanlage.

Celle
Celle Schlösser & Gärten-Stadtgarten
Celle Stadtgarten / Alte Kaserne c) Celle Tourismus und Marketing GmbH

Verweilen Sie zwischen Blütenpracht und und Grün – im Stadtpark Celle

Auf dem Gelände der ehemaligen Heidekaserne am Rande der Altstadt und unmittelbar südlich des historischen Französischen Gartens wurde der neue Stadtpark Celle angelegt. Der 1,9 ha große Stadtgarten liegt inmitten des zukünftig durch Wohnen und Konzentration vor allem der städtischen Verwaltungsdienststellen bestimmten traditionsreichen Militärgeländes. Prunkstück ist eine 2.200 m² große Wasserfläche, die in einer Kreisfläche mit einem Durchmesser von gut 20 m endet.Über 70 neue Großbäume, 3.000 Sträucher und 1.000 Heckenpflanzen gliedern den Garten und leiten den Besucher auf den neu gebauten Wegen zum gewünschten Ziel. Es gibt aber auch genügend Anreize zum verweilen: 1.500 Rosen aller Art, 25.000 Stauden und 20.000 Blumenzwiebeln werden durch ihre Blütenpracht und ihren Duft sicher nicht nur Bienen oder Schmetterlinge erfreuen, sondern auch als neue Attraktion die Celler Bürgerinnen und Bürger und die Touristen.

Weitere Informationen zum Stadtpark.

Wolfenbüttel
Wolfebüttel Stadtstrand
Wolfenbüttel Stadtstrand c) Christian Bierwagen

Wälle, Gräben, Parks – der Grüngürtel Wolfenbüttels

Die historische Altstadt der Lessingstadt Wolfenbüttel ist umsäumt von einem herrlichen Grüngürtel, der viele Möglichkeiten für verschiedene sportliche und kulturelle Freizeitaktivitäten bietet. Entstanden ist er aus einer der mächtigsten deutschen Festungsanalagen. Am sogenannten Stadtgraben, einem idyllischen Teich mit Fontäne und Schwanenhaus befinden sich gemütliche Angelplätze, ein Fitnesspacour, ein Boule-Platz, Tennisplätze, Kanustationen und Kinderspielplätze. An einem Stadtstrand mit Volleyballfeld genießen Wolfenbütteler und Gäste gemeinsam den Sommer und lassen die Seele baumeln. Auch das naheliegende und über Fuß- und Radwege gut zu erreichende Allwetterbad sowie der Erlebnisgolfplatz sorgen für Spaß und Entspannung. Am südwestlichen Ende des Stadtgrabens steht das 1909 gebaute und kürzlich vollständig renovierte Lessingtheater, durch welches eine lange Theatertradition mit einem vielfältigen Programm lebendig gehalten wird. Im nordwestlichen Teil schließt sich der ehemalige Bürgerfriedhof an, auf dem unter anderem Lessings Frau, Eva König, begraben liegt. Erkunden Sie die ehemaligen Festungsanlagen auch bei einem geführten Themenrundgang. Weitere Informationen zu diesem Themenrundgang finden Sie hier:

Kontakt:

Stadt Wolfenbüttel
Tourist Information
Stadtmarkt 7A
38300 Wolfenbüttel
Tel.: +49 (0) 5331/86280
Fax.  +49 (0) 5331/867708
E-Mail: touristinfo@wolfenbuettel.de
Internet: www.lessingstadt-wolfenbuettel.de